Lost Places: der Baumkronenpfad Beelitz

Den ganzen Beitrag lesen: HIER

Baumkronenpfad, Beelitz

Baumkronenpfad, Beelitz

Golden taucht die Sonne die bunten Blätter des Waldes in ihr warmes Herbstlicht. Vor uns liegt kein gewöhnlicher Wald. Er wächst seit über 70 Jahren auf der Ruine eines stark zerstörten Gebäudes. Die Bäume sind nicht so groß wie in einem regulären Wald diesen Alters – das verwundert aber kaum, denn sie ernähren sich lediglich von dem, was angewehter Boden und das alte Gemäuer an Nährstoffen hergeben.

Baumkronenpfad, Beelitz

Baumkronenpfad, Beelitz

Zu sehen und teils auch zu erwandern ist der Wald samt seiner darunter liegenden Ruine auf dem Baumkronenpfad Beelitz. Auf einer Länge von 320 Metern erstreckt sich der Pfad in über 20 Metern Höhe über die Ruinen der Beelitzer Heilstätten und hunderte von Baumkronen. Geschichte trifft auf Natur – ein ganz besonderes Flair entsteht.

Selbst das Schwingen der Baumkronen im Wind kann man nachempfinden, denn die Stahlkonstruktion federt unter den Bewegungen der Fußgänger mit. Schwindelfrei sein hilft – die Einblicke entschädigen aber in jedem Fall für das flaue Gefühl in der Magengegend.

Ruine, Baumkronenpfad, Beelitz

Ruine, Baumkronenpfad, Beelitz

Die Beelitzer Heilstätten sind ein El Dorado für Fotografen, die gerne alte, verfallene und verwunschene Ort fotografieren – ganz im Sinne der Lost Places. Auf dem „Abenteuerspielplatz“ für Erwachsene entstanden Filme und so manche Party im schauerlichen Ambiente lockte Besuchermengen an. Zu eher trauriger Berühmtheit gelangten die Wälder um die Beelitzer Heilstätten durch drei grausame Morde.

Die Anlage erstreckt sich über ein Gelände von weit mehr als 140 Hektar mit über 60 Gebäuden. Im zweiten Weltkrieg wurden zahlreiche Häuser stark beschädigt und nach dem Krieg nur zum Teil wieder aufgebaut. Zwar sind die Gebäude denkmalgeschützt – doch sie konnten nur unzureichend vor Vandalismus geschützt werden.

Die Beelitzer Heilstätten liegen etwa eine Autostunde südwestlich von Berlin entfernt. Bekannt ist Beelitz vor allem als das größte brandenburgische Spargelanbaugebiet. Ein Investor hat das Gebiet 2007 erworben und den Baumkronenpfad erfolgreich umgesetzt. Seit September 2015 hat ist der Baumkronenpfad der Beelitzer Heilstätten als weitere Attraktion für Beelitz geöffnet.

 Den ganzen Beitrag lesen: HIER

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar